Ware online bestellen und in einem stationären Einzelhandelsgeschäft abholen – das gab es bereits vor der Corona-Krise. In der aktuellen Lage bietet Click and Collect aber eine Möglichkeit, dem liebgewonnenen Einzelhandel vor Ort die Treue zu halten.

 

Was ist Click and Collect und welche Vor- und Nachteile bringt es vor allem aus unternehmerischer Sicht mit sich?

Eigentlich ist Click and Collect nichts Neues. Media Markt, Saturn oder IKEA sind seit Jahren Vorreiter auf diesem Gebiet. Beim Ingolstädter Elektronikkonzern sieht man die starke Nutzung des Abholdienstes als Bestätigung der eigenen Online-Offline-Strategie. IKEA, sowie viele andere Möbelhäuser und Baumärkte in unserer Region, haben direkt beim zweiten Lockdown auf Click and Collect umgestellt. So wurde das Verkaufspersonal zu Onlineberatungen mit Kunden eingesetzt und andere Kollegen stellten wiederum die bestellte Ware zusammen. Mit dieser Umstellung wurde schnell auf den neu aufkommenden Trend reagiert, da die Bevölkerung mehr Zeit und Geld in ihr Zuhause investierte.

Zu allererst durften, mit der Schließung des Einzelhandels in Bayern, allerdings keine Abholdienste für Waren angeboten werden. Erst die Verlängerung des Lockdowns gestattete es seit dem 11. Januar 2021, online bestellte Ware vor Ort abzuholen. Voraussetzung ist das Tragen einer medizinischen FFP2 Maske, sowie ein angepasstes Hygienekonzept, das jeder Händler ausarbeiten muss. Dieses sieht unter anderem ein fixes Zeitfenster vor, in dem die Kunden ihre Ware abholen können, damit sich keine Warteschlangen bilden. Weitere Herausforderungen zu einer erfolgreichen Umsetzung können lange Warenlieferzeiten sein, veraltete Technik oder eine nicht auf Click & Collect angepasste Webseite. Erschwerend kommt für Einzelhändler in Innenstädten die angespannte Parkplatzsituation hinzu. Selten gibt es einen Parkplatz direkt vor dem eigenen Laden. Und nicht zuletzt muss man sich, je nach Branche, die Frage nach seinem Kundenstamm stellen und, ob genau für diesen Click and Collect überhaupt eine attraktive Lösung ist.

Tendenziell ist es aber natürlich schon lange kein Geheimnis mehr, dass sich das Kaufverhalten, bereits seit vielen Jahren, und noch immer stetig steigend, in Richtung Onlineshopping bewegt. So gibt es in der heutigen Zeit kaum mehr einen Grund als Einzelhändler auf einen Webshop zu verzichten. Speziell für Click & Collect liegt der Vorteil für den Kunden, wie auch für den Händler, auf der Hand. Die Trennung zwischen Online und Offline wird aufgehoben. Der Kunde verbindet die Annehmlichkeiten des Onlinekaufs, mit denen des traditionellen und persönlichen Shoppingerlebnisses, da er weiterhin dem favorisierten und altbekannten Händler um die Ecke die Treue hält, aber zugleich bequem von zuhause die gewünschten Produkte per Klick aussuchen kann. Zudem zahlt er keinen Versand. Der Händler wiederum bezahlt kein Porto, kann auf die Versandlogistik verzichten und schafft dennoch Nähe zum Kunden, anstatt die Pforten bis auf Weiteres geschlossen zu halten.

Für welche Branchen eignet sich also Click and Collect besonders?

Wenn man sich die Statistik[1] von Statista anschaut, erkennt man das Click & Collect bei Lebensmitteln und alltäglichen Haushaltswaren mit knapp 40 % der Befragten am häufigsten genutzt wird. Restaurants mit einem To Go Angebot folgen mit 33 %, Arzneimittel mit 29 %, Bekleidung mit 26 % und elektronische Geräte mit 20 %. (Befragt wurden 1.000 Personen im Zeitraum von 29.09 bis 03.10.2020.)

Um ein Fazit zu ziehen.

Click and Collect kann im aktuellen Lockdown eine innovative und hilfreiche Möglichkeit für den Einzelhandel darstellen. Kunden, die sich bisher nur auf den regionalen Einzelhandel konzentriert haben, werden auf diesem Weg immer mehr auf den weiterwachsenden Online-Shopping-Boom sensibilisiert. Damit diese zufrieden und überzeugt sind, sollten per Click and Collect ausschließlich Produkte angeboten werden, die in größerer Menge im eigenen Geschäft vorhanden und somit auch abholbereit sind. Denn nichts verärgert einen Kunden mehr als nach Bestellung oder, noch schlimmer, bei Abholung zu erfahren, dass die Ware nicht auf Lager ist.

Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus zwei Schriftzeichen zusammen. Das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit.

John F. Kennedy

Wenn Sie unschlüssig sind, ob Click and Collect für Sie und Ihr Unternehmen das Richtige ist, oder Hilfe bei der Umsetzung benötigen, freuen wir uns Ihnen zur Seite zu stehen.

[1] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1182673/umfrage/umfrage-zur-nutzung-von-click-und-collect-services-nach-produkt-in-corona-krise/